Neue Einsatzkleidung der Freiwilligen Feuerwehr Kamenz-Stadt

Neue Einsatzbekleidung

Viele haben sich vielleicht schon über unsere neue Einsatzbekleidung gewundert. Deshalb hier eine kurze Vorstellung, sowie Erläuterung der Vorteile und Eigenschaften dieser Sachen.

 

Warum gibt es neue Sachen?

Eine große Gefahr für Feuerwehrleute im Brandeinsatz sind die direkte Beflammung und die Hitzestrahlung. Wenn die Hitze durch das Material der Schutzbekleidung schlägt, kann das zu Verbrennungen am Körper führen. Werden Feuerwehrsachen über mehrere Jahre hinweg beansprucht, vermindert sich ihre Schutzfunktion irgendwann. Daher wurde eine neue Bekleidung angeschafft, um die Sicherheit der Kameraden bei ihren Einsätzen weiterhin gewährleisten zu können.

 

Warum sehen diese Sachen anders aus?

Um gerade im Bereich des Straßenverkehrs besser sichtbar und schneller erkennbar zu sein, wurde eine andere Farbgestaltung für die neue Bekleidung gewählt.

 

Was macht diese Bekleidung so besonders?

Der Hersteller garantiert sowohl eine verbesserte Thermoisolation, sowie eine bestmögliche Atmungsaktivität und einen erhöhten Tragekomfort der Bekleidung. Das Isolationssystem im Schulterbereich sorgt für mehr Sicherheit auch beim Tragen eines Atemschutzgerätes. Hinzu kommt eine wasserdichte und atmungsaktive Saugsperre, damit keine Feuchtigkeit mehr über die Saumnähte eindringen kann. Es sind separate Taschen für die Digitalfunkgeräte und anpassbare Halterungen für die Knick-Kopf-Lampen verfügbar. Ein innenliegender Reparatureingriff in der Jacke und Hose erleichtert den Zugang zum Innenleben der Sachen.

 

      Es gibt zwei Besonderheiten:    

         1.) Drag-System

  • Integrierte Schlaufen für eine schnelle Rettung eventuell verunfallter Kameraden
  • Ein System zum Tragen und Ziehen der Person aus dem Gefahrenbereich.

Dazu befinden sich im oberen Rückenbereich, sowie unter den Seitentaschen der Hose Anfasslaschen, für einen einfachen und schnellen Zugriff auf das zusätzliche Rettungssystem, welches im Inneren der Bekleidung fest verarbeitet ist.

 

 

 

       2.)  Loop-System

Dabei handelt es sich um einen einziehbaren Rettungsgurt im Brustbereich, ebenfalls durch leicht sichtbare Anfasslaschen zu erreichen. Der Rettungsgurt dient der Standsicherung und kann im Notfall zur Selbstrettung aus einem gefährlichen Bereich verwendet werden. In Kombination mit Karabiner und Bandschlinge ersetzt er den bisherigen Feuerwehrhaltegurt, welcher durch die Kameraden noch separat mitgeführt werden musste.

 

Bisher:

 

Warum sind nicht alle Kameraden der Stadt ausgerüstet?

Bei der Einsatzbekleidung der Feuerwehr handelt es sich um sehr spezielle und aufwendig angefertigte Sachen. Diese in einer großen Stückzahl und passenden Größen zu beschaffen erfordert einen deutlich längeren Zeitraum als bei normalen Jacken und Hosen. Daher werden die Kameraden der einzelnen Ortsteile nach und nach mit der neuen Bekleidung ausgestattet.

Fotos: Michael Lindner